Die Legionäre Trier beim KLax Cup

Die Hochschulsportgruppe Lacrosse, die Legionäre Trier, war am Wochenende vom 26.-28. Juli beim KLax-Cup in Kaiserslautern vertreten. Neben vielen Toren und gute Aktionen gab es auch einen Sieg der Damenmannschaft zu feiern.

Nachdem die Legionäre freitags den nicht allzu weiten Anfahrtsweg nach Kaiserslautern hinter sich gebracht hatten, wurden am frühen Abend die Zelte aufgeschlagen. Am Platz angekommen, die Zelte sind aufgestellt, was ist also der nächste Punkt auf der Tagesordnung? Auf zur Player Welcome Party! Alte Gesichter und Freunde wiedersehen, neue Leute kennenlernen und mal abchecken, wie stark die anderen Teams so besetzt sind. Und die Vorahnung hat sich schon am ersten Abend bestätigt: Ein einfaches Spiel wird es für die beiden Teams der Legionäre an diesem Wochenende nicht geben.
Die Herren, die von 3 Spielern aus Düsseldorf unterstützt wurden, hatten das Glück, erst um 11 Uhr ihr erstes Spiel laut Spielplan auszutragen. Der Gegner war der Gastgeber aus Kaiserslautern. Es sollte das spannendste Spiel an diesem Tag werden.

Das Spiel begann auf Augenhöhe mit vielen guten Szenen auf beiden Seiten. Kaiserslautern konnte sich ein kleines Übergewicht erspielen und führte 5 Minuten vor Schluss mit 4:2. Aber Trier konnte den Anschlusstreffer erzielen und 1 Minute vor Schluss sogar ausgleichen.
Durch eine kleine Unaufmerksamkeit der Trier Mannschaft uDurch eine kleine Unaufmerksamkeit der Trier Mannschaft und nd mit Hilfe des hohen Rasens kommt die Trierer Abwehr einen halben Schritt zu spät. Kaiserslautern geht in Führung. 5:4. Doch es waren noch einige Sekunden auf der Uhr. Der Trierer Torwart wirft nach vorne. Der Mittelfeldspieler fängt. 3 zu 2 Situation vor dem gegnerischen Tor. Erster Pass zum freien Angreifer. Aber der Pass ist zu schlecht, geht ins Aus und Kaiserslautern bekommt den Ball. Die Zeit läuft ab und das Spiel geht mit 4:5 verloren.
Das erste Spiel hat Hoffnung auf weitere gute Leistungen gemacht, aber die restlichen Teams waren zu stark. Am Ende des Turniers reichte es damit nur für den 10.Platz. Durchaus schade – insbesondere nach dem knappen ersten Spiel – dennoch ist es bei der insgesamt starken Konkurrenz (Frankfurt und Marburg 1. Liga-West, Tübingen 1.Liga-Süd, Mainz 2. Platz und K’lautern 3. Platz in der 2.Liga-West-A) verkraftbar.

Die Damen spielten am Samstag drei und am Sonntag zwei Spiele. Ebenso wie die Herren wurden die Damen von Spielerinnen aus anderen Teams unterstützt, um die nötige Spieleranzahl stellen zu können. Die Hilfe kam dabei u. a. von den Löwen Saarbrücken und aus England.
Nachdem die ersten beiden Spiele am Samstag verloren gegangen waren, konnten sich unsere Damen im 3. Spiel des Tages über ein 7:6 Sieg freuen. Durch die Umsetzung der im Training gelernten Spielzüge und sehr gutes Miteinander innerhalb des Teams war die Trierer Damenmannschaft leicht überlegen und konnte so am Ende den Sieg feiern. Der eine Sieg bedeutete Platz 3 in der Gruppe.
Bei den Damen lief der Sonntag – wie bei den Herren – nicht sehr erfolgreich. Zwar gab es wieder viele gute Spielzüge und auch zwischenzeitliche Führungen, aber am Ende hat es nicht mehr gereicht, um die Führungen über die Zeit zu retten.
Wir bedanken uns bei Kaiserslautern für das Ausrichten des Turniers, bei allen Teams und Spielern, allen unseren Aushilfen, und beim AK Sport und dem AstA der Universität Trier für die Unterstützung!

Die Legionäre Trier beim KLax Cup
Nach oben scrollen